Our Blog

Klatschnass mussten die beiden Gautschlinge René-Pierre Lemmermann und Stefan Schulz allerlei Schabernack über sich ergehen lassen und wurden voller Wonne im Monat Oktober in die mit Eiswasser gefüllten Gautschbottiche gesteckt. Die Wassertaufe wird als eine symbolische Maßnahme angesehen, um die schlechten Gewohnheiten aus der Lehrzeit abzuwaschen. Nicht nur äußerlich sondern auch innerlich wurde der Großputz vollzogen und der Reinigung ordentlich nachgeholfen. Gereicht wurde den Gegautschten ein streng geheimes Gebräu – mitnichten frei von Alkohol.
Am Ende der Zeremonie überreichte Gautschmeister Henning Tasto gemäß der Tradition der schwarzen Zunft die Gautschbriefe an René-Pierre und Stefan. Die anwesenden Zeugen und Packer klatschten Beifall.